Beiträge-2018

Allmacht, Macht und Ohnmacht (08.07.2018)

Ich bin heute im Web auf nachfolgendes Interview gestossen, das ich auf Grund meiner langjährigen Studien und Erfahrungen gerade auf diesem Gebiet einfach nicht unkommentiert lassen kann (*), denn immer mal wieder gibt es in der „alternativen Heilkunde“ und in der „Esoterik“ Leute, die uns suggerieren, der Mensch sei in der Schaffung der von ihm gewünschten Realität allmächtig … wenn er das nur wolle. Und dabei stützen sich diese Leute auf ihre bisherigen Erfolge und bemänteln Misserfolge damit, dass alle Mitbeteiligten auch nicht wirklich „richtig“ mitgemacht hätten. Doch wo liegt die Wahrheit wirklich … ?

(1) Wenn man allmächtig ist und sich seine eigene Realität jederzeit und ungehindert erschaffen kann, besteht zunächst die Gefahr, dass dieser Vorteil zu Lasten Anderer geht. Warum ? Der Mensch ist auf Grund seiner physischen und geistigen Veranlagungen, der mit in dieses Leben gebrachten und dann zusätzlich erworbenen Fähigkeiten sowie Fertigkeiten nur eingeschränkt in der Lage, seine eigene Einbindung in die komplexe und komplizierte Realität des Universums völlig zu überblicken. Mit Sicherheit also werden seine vom Verstand gesteuerten Aktivitäten eine höher gestellte Harmonie stören …

(2) Der Geist beherrscht immer die Materie, oder konkreter gesagt geht das, was man vorhat, zuerst durch den Kopf, bevor man handelt. Und da das nicht nur für einen einzelnen Menschen zutrifft, sondern auch für das gesamte Leben an sich, muss man davon ausgehen, dass ein höherer und mächtigerer Geist die Realität um uns herum beherrscht, so wie ein Direktor über seine Bereichsleiter, die über ihre Abteilungs- und Gruppenleiter usw. herrschen …

(3) Wenn der Mensch tatsächlich allmächtig wäre, d.h. über dem (zumindest erst einmal theoretisch angenommen) höheren Geist stünde, dann gäbe es absolut und ausnahmslos nichts (auf beidem liegt die Betonung), was er nicht realisieren könne. Doch ist das tatsächlich so … ? Diese Frage kann sich nun Jeder selber beantworten …

Im Fazit lässt sich bereits schon jetzt unschwer erkennen, dass der Mensch eventuell zwar Gott-ähnlich bzw. Gott-gleich ist, nicht aber Gott selber. Und daher „sollte man die Rechnung niemals ohne den Wirt machen“ bzw. nicht umsonst heißt es in vielen Kulturen seit unendlich vielen Generationen „So Gott will …“

*) Im Übrigen darf an dieser Stelle die Frage erlaubt sein, warum unter YOUTUBE Kommentare für das o.a. Video abgeschaltet sind – will man die Diskussion um die Wahrheit absichtlich unterbinden … ?